Justin van Wickeren

Kommunikationsdesign

Eine Hommage an „Giraffentoast“ Hamburg / Editorial

 

 

„Eine Hommage an Giraffentoast“ ist ein kleines aber feines Büchlein mit einem Umfang von 85 Seiten im edlen Hardcover Umschlag. Die farbenfrohe Gestaltung springt dem Betrachter direkt ins Gesicht und verlangt nach mehr. Das Buch beschreibt meine Arbeit und meine Erlebnisse bei der Designagentur „Giraffentoast“ im Herzen des Hamburger Schanzenviertels. Sie dient nicht nur als eine Art Bericht, sondern als ein Stück Unterhaltung, für Leute, bei denen das Auge für gewöhnlich mitisst. Wie es sich für das Schanzenviertel gehört, gibt es eine große kulturelle Vielfalt, eine Menge Street-Art, bunte Hausfassaden und eine stetige Aufforderung an unsere Sinneswahrnehmung, die sich in der Gestaltung des Buches wiederfinden.

Die Texte sind mit einer ordentlichen Portion Humor verfasst, gelegentlicher Selbstkritik, Schilderungen von verschiedenen Arbeitsprozessen und beschreiben ganz nebenbei das Leben eines jungen Designstudenten, der seine Erfahrungen im großen Dschungel der Kunden und des Grafikdesigns sammelt. Unter anderem wird die Arbeit für Kunden wie: Jever Pilsener, verschiedene Musikfestivals wie die Breminale oder das Kulturbüro Hamm beschrieben. „ Einfach Jevermanns Sache!“ Spannende Bildwelten und Spaß an Kultur sowie der Musik, sind bei Giraffentoast GROSSGESCHRIEBEN und bilden die Basis der Gestaltungsphilosophie in der Agentur.

Im Buch heißt es: „Ich fand die Beiträge auf der Website von Giraffentoast sehr abwechslungsreich und künstlerisch anspruchsvoll. Andere Portfolios von anderen Agenturen waren dagegen so spannend wie ein halber Meter Feldweg.“ Das Buch weicht vom Feldweg ab und taucht in die weite Natur des Grafikdesigns ab. Viel Spaß beim G(ir)affen!